Erfolgreiche Titelverteidigungen in St. Pölten

3KöniXcross – sponsored by FELB

Die Staatsmeisterschaften im Radquerfeldein forderten den Teilnehmern alles ab. Das Finale einer langen Cyclocross – Saison fand am 6. und 7. Jänner 2018 in der niederösterreichischen Landeshauptstadt statt. Beim bereits traditionellen 3KöniXcrosS entlang der Traisen wurde nach der österreichischen Staatsmeisterin und dem österreichischen Staatsmeister gesucht. Ihnen wird die Ehre zuteil, das Rot – Weiß – Rot gestreifte Trikot im kommenden Jahr bei Querfeldeinveranstaltungen überstreifen zu dürfen.

Auf einem Kurs der mit unzähligen Kurven und schwierigen Schrägfahrten die Fahrerinnen und Fahrer zum Schultern ihrer Räder zwang konnten sich schlussendlich die großen Favoriten durchsetzen. Bei den Damen war dies die 35. der aktuellen UCI – Weltrangliste, Nadja Heigl. Die fünfte der U23 – Weltmeisterschaften konnte zum bereits sechsten Mal in eindrucksvoller Weise, beinahe ungefährdet vor Silke Mair und Lisa Pasteiner als Erste die Ziellinie bei Staatsmeisterschaften überqueren.

Bei den Herren galten ebenfalls der Titelverteidiger und sein Vize als die großen Favoriten. Gregor Raggl, der Mountainbike – Profi und der zweimalige Weltmeister im Mountainbike – Eliminator Daniel Federspiel ließen dem Rest keine Chance und holten Gold und Silber vor dem Wiener Felix Ritzinger.

Aus Sicht des Veranstalters, der Radsportunion aus St. Pölten wurde das 3KöniXcrosS mit dem Sieg von Querurgestein Jürgen Pechhacker in der Master – Klasse zu einem großen Erfolg. Auf dem unrhythmischen Kurs spielte der Routinier seine Stärken aus und setzte sich klar vor Klaus Reinisch und Gerhard Krenn durch.

Insgesamt lockte das 3KöniXcrosS – sponsored by FELB rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Jung bis Alt nach St. Pölten. In zehn Rennen kämpften Sportlerinnen und Sportler um die begehrten Trophäen dieser Traditionsveranstaltung.

Bilder und Filme von den Renntagen finden sie hier.

Kommentare sind geschlossen